« Back to Glossary Index

Einfachverglasung

Einfachverglasung bezeichnet eine Fensterverglasung, die nur aus einer einfachen Flachglasscheibe besteht.
Der wichtigste Nachteil von Einfachverglasung ist der erheblich höhere Wärmeduchgangskoeffizient (k-Wert), der im Vergleich zu modernen Wärmeschutzverglasungen etwa fünfmal höher liegt. Dies führt natürlich zu wesentlich höheren Heizkosten. Selbst in den meisten Altbauten sind daher meist Doppelfenster eingebaut und eine klassische Einfachverglasung findet sich heute kaum noch. Bei Sanierungen und Neubauten ist sie zudem nicht mehr zulässig. Die Einfachverglasung stellt außerdem ein Sicherheitsrisiko dar, denn es bricht wesentlich schneller und es entstehen dann gefährliche Splitter und scharfe Kanten.
« Back to Glossary Index